Commit 0dd0df41 authored by Ronny Gey's avatar Ronny Gey 👾
Browse files

iiif-producer final

parent 895fe1c2
......@@ -7,11 +7,15 @@ Wir haben mit dem Leiter der Softwareentwicklung an der UB Leipzig, [Stefan Frei
Als sich die UB Leipzig vor einigen Jahren dazu entschloss, für die Präsentation ihrer [Digitalisate](https://www.ub.uni-leipzig.de/forschungsbibliothek/digitale-sammlungen/) auf die IIIF-Technologie umzusteigen, benötigten wir ein Werkzeug für das Generieren von IIIF-Manifesten. Zum damaligen Zeitpunkt gab es dafür keine brauchbare Software, also habe ich mit der Entwicklung eines Prototypen begonnen. Ein weiterer Entwickler an der UB Leipzig, [Felix Kreißig](https://github.com/fe-kre), hat meine Arbeit dann fortgesetzt und gemeinsam haben wir die erste Version des Manifest-Generators entwickelt. Als [Christopher Johnson](https://github.com/christopher-johnson) in mein Team kam, hat er den Generator noch einmal von Grund auf neu entwickelt und als IIIF-Producer fertiggestellt. Seitdem läuft er bei uns im Live-Workflow der Digitalisierung und erzeugt für jeden abgeschlossenen Kitodo-Vorgang die dazugehörigen IIIF-Manifeste.
## Aufgabe
Der IIIF-Producer übernimmt die Erzeugung von IIIF-Manifesten aus METS/MODS-Dateien, welche ein Endprodukt von Kitodo sind. Darüber hinaus existieren [weitere Software-Werkzeuge](https://github.com/ubleipzig) um den Post-Produktionsprozess von Kitodo herum, welche wir an der UB Leipzig eigenständig entwickelt haben. Der Producer ist eines dieser Software-Werkzeuge. Die entstandene Manifest-Datei wird zusammen mit dem bearbeiteten <abbr title="Joint Photographic Experts Group">JPEG2000</abbr>-Dateien auf unseren Präsentationsspeicher kopiert und ist nun durch den [Mirador-Viewer](https://projectmirador.org/) interpretier- und anzeigbar. Mirador wiederum ist eine webbasierte Open-Source-Software zur Bildbetrachtung unter Nutzung der [IIIF-APIs](https://iiif.io/technical-details/).
Der IIIF-Producer übernimmt die Erzeugung von IIIF-Manifesten aus METS/MODS-Dateien, welche ein Endprodukt von Kitodo sind. Darüber hinaus existieren weitere Software-Werkzeuge (siehe Abbildung 1) um den Post-Produktionsprozess von Kitodo herum, welche wir an der UB Leipzig eigenständig entwickelt haben. Der Producer ist eines dieser Software-Werkzeuge. Die entstandene Manifest-Datei wird zusammen mit dem bearbeiteten <abbr title="Joint Photographic Experts Group">JPEG2000</abbr>-Dateien auf unseren Präsentationsspeicher kopiert und ist nun durch den [Mirador-Viewer](https://projectmirador.org/) interpretier- und anzeigbar. Mirador wiederum ist eine webbasierte Open-Source-Software zur Bildbetrachtung unter Nutzung der [IIIF-APIs](https://iiif.io/technical-details/). Die Ergebnisse des Digitalisierungsworkflows mit Kitodo, sprich die einzelnen digitalen Kollektionen, können live unter [https://digital.ub.uni-leipzig.de](https://digital.ub.uni-leipzig.de) abgerufen werden und unter Verwendung des Mirador-Viewer angeschaut werden.
![Kitodo Werkzeugkiste](http://lab.ub.uni-leipzig.de/wp-content/uploads/2020/05/kitodo-zoo.png)
## Zukünftige Weiterentwicklung
In Zukunft wollen wir an der UB Leipzig die Idee der statischen Manifest-Dateien, die wir zu jedem Vorgang dazulegen, verwerfen und Manifeste "on the fly" bzw. "on demand" generieren lassen. Wenn Benutzer*innen Digitalisate betrachten möchten, dann wird im Hintergrund das dafür benötige Manifest direkt erzeugt. Damit wird vermieden, IIIF-Manifeste auf dem Server zu speichern und der Kitodo-IIIF-Mirador-Workflow etwas smarter und agiler gestaltet.
**Autoren:** [Stefan Freitag](https://github.com/sfreitag), Ronny Gey
https://github.com/ubleipzig/iiif-producer
Supports Markdown
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment